Regime der Auster

+ + + News + + +

 

Wir steuern da auf etwas zu. Es liegt am Strand und schaut streng.

Regime der Auster - Januar 2018 im Theater Drachengasse

 

dasFundus.net ist gelaunched! Schaut da mal vorbei!

Uns gibts auch bei Facebook.

Und bei Vimeo.

Und jetzt auch bei Youtube.

Mit täglich frischen

Brötchen.

Hier

gehts zum 'Regime der Auster'-Mitschnitt vom 23/01/2018.

Regime der Auster - Januar 2018

 

©YZMA Theaterkollektiv

 

 

Regime der Auster

Stückentwicklung von YZMA Theaterkollektiv im Theater Drachengasse

 

 

I want the good life

But I don’t want an easy ride

What I want is to work for it

Feel the blood and sweat on my fingertips

That’s what I want for me

Madonna

 

Alle wollen belohnt werden! Außerdem einen Hund und Erbschaft. Für die Vergnügung bitte Kaffee und Schaumwein. Vor allem aber Bier. Wer leistet, verdient. Geben heißt Kriegen. Und im Krieg um die Verteilung ist der Verlierer selber schuld. Denn im organisierten Staat ist alles so eingerichtet, dass Gerechtigkeit herrscht. Immerhin: wer will, der kann. Oder wer kann, der will?

 

Professionelle Profitmacher treffen Hinterzieher im Hinterzimmer. In der Ecke drei Abgehängte. Und dann ist da noch Otto und stellt soziale Fragen. Und Hans, der glücklich ist, auch wenn er ein bisschen mehr leistet und sie ein bisschen mehr zahlt. Die Auster aber schweigt beharrlich. Sie hat nichts zu geben. Unbeugsam liegt sie da und schaut streng.

 

In Regime der Auster beschäftigt sich YZMA mit Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik. Steuern finanzieren nicht nur einen Staat, sie regeln auch die Wunschökonomie einer Gesellschaft. Wie aber lassen sich Bedürfnisse in Zahlen ausdrücken? Wie Leistung in Formeln aufwiegen?

 

Im Gespräch mit Steuerberater*innen, Finanzexpert*innen und radikalen Kapitalismus-kritiker*innen entsteht ein fragmentarischer Theaterabend, der ein trockenes Thema mit Schampus begießt.

 

 

Mitwirkende:

Es spielen: Florian Haslinger, Felician Hohnloser, Johanna Wolff

Live-Kamera: Karl Börner

Regie: Milena Michalek

Produktion: Karl Börner

Dramaturgie: Patrick Rothkegel

Ausstattung: Elisabeth Weiß

Licht und Ton: Stefan Rauchenwald

 

Premiere am 15/06/2018 im Theater Drachengasse

 

Rechte bei YZMA Theaterkollektiv

 

Eigenproduktion des Theater Drachengasse

Dank an Motto Wien.

 

 

Pressestimmen:

 

Michael Wurmitzer im Standard vom 16/01/2018

Petra Paterno in der Wiener Zeitung vom 16/04/2018

Martin Pesl im Falter 04/18:

 

"Improvisierte Verteilungsgerechtigkeit

 

Ein wahrsagendes Steuerberaterwesen namens Christiane, ein unbeholfen Vintage-Romantik schwelgendes Liebespaar und drei salbungsvolle Gestalten in Mönchskutten unterwerfen sich in der neuesten Produktion des Kollektivs YZMA dem "Regime der Auster", also dem Luxusprinzip. Der gesamte Stücktext stammt wortwörtlich aus Improvisationen der Darsteller, die zuvor Texten zu Verteilungsgerechtigkeit und Steuerfragen ausgesetzt wurden. Das Destillat bleibt diesmal aber unbefriedigend. Da es nie zum Punkt kommt, können auch die witzigsten Einfälle (Regie: Milena Michalek) und schrulligsten Improwortverdreher einen gewissen Ermdüngsfaktor nicht umschiffen. Wie die Darsteller (Johanna Wolff, Florian Haslinger, Felician Hohnloser) ihre eigenen Spontansuaden aus den Proben reproduzieren, ist dennoch virtuos."

Copyright © 2014-2018 YZMA Theaterkollektiv. All rights reserved. Impressum. Datenschutz.